Mrs.Sporty sagt Brustkrebs den Kampf an

MRS.SPORTY Franchise
MRS.SPORTY Mrs.Sporty fokussiert sich mit seinem Fitness-Club-Konzept auf die Zielgruppe Frauen 50+

Das erfolgreiche Fitness-Club-Konzept von Mrs.Sporty wird seit 2005 an Franchise-Partner (m/w) weitergegeben, die sich mit Mrs.Sporty Franchise selbstständig machen. An ihrem Wunschstandort setzen Sie das Konzept um und eröffnen Ihren eigenen Mrs.Sporty Club. Diese zeichnen sich durch exzellenten Mitglieder-Service, sehr hohe Produktqualität sowie ein sehr modernes und freundliches Raumkonzept aus.

Weitere Infos anfragen
Mehr erfahren

22.10.2018 08:00 | Sport, Freizeit & Kultur

Es ist beeindruckend, welch große Fortschritte die Medizin im vergangenen Jahrhundert gemacht hat. Was noch vor nicht allzu langer Zeit einem Todesurteil gleichkam, kann heute mit Antibiotika geheilt werden und selbst Schrecknisse wie HIV können dank modernster Medikamente auf chronische Erkrankungen mit nahezu normaler Lebenserwartung reduziert werden. Die modernen Technologien mit Anwendungen wie beispielsweise den sogenannten „bionischen Prothesen“, mit denen Patienten sogar teilweise fühlen können, machen die moderne Medizin endgültig zu einer Welt der Wunder. Umso erschreckender ist es daher, dass man im Kampf gegen die verschiedenen Formen von Krebs immer noch kein Allheilmittel gefunden hat. Daher veranstalteten die Mrs.Sporty-Studios Attendorn und Plattenberg vom 8. bis 13. Oktober eine Aktion mit einem abschließenden Marathon zur Finanzierung der Brustkrebsforschung.

Laufen gegen den Brustkrebs

Als Frauenfitnessstudio weiß man bei Mrs.Sporty nur allzu gut um die Geißel Burstkrebs, welche immer noch zu oft nicht richtig geheilt werden kann und vornehmlich Frauen heimsucht. Daher veranstalteten die Studios in Attendorn und Plattenberg von Montag bis Freitag der vergangenen Woche eine Aktion gegen Brustkrebs unter dem Motto „Trainieren und dreifach Gutes tun“. Am vergangenen Freitag kam es dann zum Höhepunkt der Woche, dem Marathon, bei dem sowohl Mitglieder als auch Nichtmitglieder und sogar Männer herzlich eingeladen waren, teilzunehmen.

Der Marathon

Von 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr sowie von 15.30 Uhr bis 19 Uhr wurde gelaufen. Ziel des Marathons war dabei, Spenden für die Organisation „Kompetenz gegen Brustkrebs“ zu sammeln. Für jede gelaufene Runde spendeten die Teilnehmer einen Beitrag in der von ihnen festgelegten Höhe. Das bereits erwähnte Motto der Aktion begründet sich wie folgt: Die Teilnehmer tun dreifach Gutes, indem sie ihr eigenes Brustkrebsrisiko senken (denn Sport ist erwiesener Maßen wichtig in der Prävention von Brustkrebs), gleichzeitig Gratistage für sich und ihre Freunde erlaufen und dabei schließlich noch eine Brustkrebsorganisation unterstützen.

Andere aktuelle News

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird öffentlich sichtbar sein, bitte hinterlassen Sie daher nicht Ihre Kontaktdaten in dem untenstehenden Kommentarfeld. Wenn Sie an diesem Franchise interessiert sind, können Sie ganz leicht eine Kontaktanfrage an das Unternehmen stellen, indem Sie den Button „WEITERE INFOS ANFRAGEN“ oben auf der Seite nutzen.

Übrige Zeichen: 250