Pandora kooperiert mit Mindshare

PANDORA Franchise
PANDORA Für besondere Momente

Zeitloser Echtschmuck in modernem Design, das finden Frauen aus aller Welt bei PANDORA

Weitere Infos anfragen
Mehr erfahren

29.12.2017 08:00 | Mode & Bekleidung

Ein Unternehmen, das wie kein anderes Frauen auf der ganzen Welt so inspiriert: Pandora. Das dänische Schmuckunternehmen, welches 1982 von Per Enevoldsen und seiner Frau in Kopenhagen gegründet wurde, wuchs schnell zum einer der größten Schmuckmarken der Welt heran. Vor allem in den letzten zehn Jahren konnte Pandora eine stabile weltweite Präsenz aufbauen und eroberte Märkte wie Großbritannien und Spanien. Pandora, das seit 2006 auch in Deutschland vertreten ist, ist heute ebenfalls an der Kopenhagener Börse notiert und kann mit mehr als 9.900 Verkaufsstellen in über 90 Ländern auf sechs Kontinenten Frauen aus aller Welt begeistern. Mit einem jährlich geschätzten Gesamtumsatz von etwa 1,6 Milliarden Euro steht das Unternehmen zurecht auf der Spitze des Schmuckhandels. Um nun den amerikanischen Kundinnen gerecht zu werden und auf ihre Bedürfnisse zu reagieren, kooperiert Pandora seit Neuestem mit Mindshare.


Eine aufregende Partnerschaft für das Geschäft

Für den nordamerikanischen Kontinent hat Pandora die Partnerschaft mit der Medienagentur Mindshare eingeleitet. Bisher galt Maxus als Partner von Pandora, welcher aber im Sommer dieses Jahres mit MEC zu Wavemaker fusionierte. Da MEC aber die Medienpräsenz von dem amerikanischen Schmuckunternehmen Tiffany & Co. verwaltet, stellte sich Mindshare, das Tochterunternehmen von GroupM, als neuer Partner zur Verfügung. Für Pandora stellt dies eine aufregende Zusammenarbeit, im Hinblick auf die geplante Erweiterung des Schmucksortiments und den Rückgang des saisonalen Schmucks dar. Somit tritt Mindshare in die Gruppe mit den bisherigen Partnern von Pandora, Grey und Cohn & Wolfe ein.


Kommunikation als neuer Schwerpunkt

Da Pandora in letzter Zeit oft wegen fehlender Transparenz und der schwierigen Vorhersage der Verkaufsentwicklung aufgrund der öffentlichen Kommunikation kritisiert wurde, setzt das Unternehmen nun den Schwerpunkt auf die Kommunikation und ernannte jetzt einen neuen Kommunikationsleiter, da die Stelle seit August dieses Jahres unbesetzt war. Schätzungen zufolge hat Pandora in den USA 2016 rund 59,2 Millionen Dollar in die Medienpräsenz investiert, doch aufgrund des Rückgangs um mehr als ein Drittel im Marktumsatz seit Anfang des Jahres, wird das Unternehmen im kommenden Jahr viel mehr investieren müssen.

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird öffentlich sichtbar sein, bitte hinterlassen Sie daher nicht Ihre Kontaktdaten in dem untenstehenden Kommentarfeld. Wenn Sie an diesem Franchise interessiert sind, können Sie ganz leicht eine Kontaktanfrage an das Unternehmen stellen, indem Sie den Button „WEITERE INFOS ANFRAGEN“ oben auf der Seite nutzen.

Übrige Zeichen: 250