Rewe setzt auf fairen Wein

REWE Franchise
REWE DEIN MARKT!

Deutschlands zweitgrößter Lebensmittelhändler

13.01.2019 14:00

In Zeiten der Globalisierung gehört es zum Alltag, dass wir Produkte aus aller Welt kaufen. Elektronik aus China, Kleidung aus Bangladesch oder Fleisch aus Argentinien – ein Luxus, den wir kaum noch wahrnehmen. Selbst die Tatsache, dass es eigentlich nur saisonales Obst und Gemüse geben sollte, vergessen wir angesichts der Fülle von Alternativen aus Übersee schnell. Doch die Medaille hat eine Kehrseite. Was vor allem bei der Produktion von Kleidung oder Elektronik häufig Thema ist, ist vielen in Punkto Nahrungsmittel weniger bewusst: Die Sozialstandards in den Herstellungsländern werden auch hier bei der Produktion häufig mit Füßen getreten. Dem setzt die Supermarktkette Rewe mit ihrem Wein „14 Hommes“ jedoch nun etwas entgegen.

14 Hommes

Der Supermarktkette Rewe ist die Herkunft der Produkte nicht gleichgültig. So kooperiert Rewe beispielsweise in Südafrika mit dem Weingut „Napier Vineyards“, das wiederum auf höchste Sozial- und Qualitätsstandards setzt. Seit Beginn der Zusammenarbeit produziert das Weingut den exklusiv für Rewe bestimmten Rotwein „14 Hommes“, bei dem sowohl Qualität als auch Arbeitsbedingungen und die Wahrung hoher Sozialstandards oberste Priorität haben. Der Name „14 Hommes“ (14 Männer) verweist dabei auf ein wegweisendes Projekt in Afrika: Denn aus dem durch den Export erzielten Erlös wurde 14 Mitarbeitern und deren Familien jeweils der Bau eines modernen Hauses finanziert.

Höchste Qualität

„14 Hommes“ ist weit mehr, als nur ein einzigartiges Projekt. Denn der Wein kann sich auch auf rein qualitativer Ebene sehen lassen. Die Rebsorten Cabernet Sauvignon und Merlot sorgen dabei gepaart mit einer hervorragenden Reifung für ein unverkennbares Aroma. Es besteht also Grund zur Annahme, dass sich das Produkt in Deutschland gut verkaufen wird – eine Erfolgsgeschichte, bei der alle gewinnen. Denn leider sind die Arbeitsbedingungen vor allem auf Weingütern in Südafrika nach wie vor oft alles andere als fair. Rewe leistet demnach einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen einen Markt, der kein Mitgefühl kennt.

Andere aktuelle News

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird öffentlich sichtbar sein, bitte hinterlassen Sie daher nicht Ihre Kontaktdaten in dem untenstehenden Kommentarfeld.

Übrige Zeichen: 250