Schlecks Franchise

Erfdl. Eigenkapital
15.000€

Betriebe
1

Schlecks

ein Franchise, das Sie interessiert?

Ice Creams & Candies

Bei Schlecks werden die Zutaten ins Eis gemischt, die Kunden sich wünschen!

Erforderliches Eigenkapital
15.000€

Finanzielle Unterstützung
Nein

Gesamtinvestition
70.000€

Eintrittsgebühr
7.000€

Geschäftstyp
Franchise

Zu erwartende Umsätze nach 2 Jahren
k.A.


Erfdl. Eigenkapital
15.000€

Betriebe
1
  • Laufende Gebühren:
    k.A.
  • Werbegebühren:
    0,5%
  • Franchisegebühren:
    3,5%
  • Durchschnittsfläche:
    k.A.

Das Franchise-Konzept
von Schlecks

Schlecks - Ice Creams & Candies

Schlecks präsentiert Eis anders. Das Unternehmen ist das etwas andere Eiscafé, das mit den verrückten Ideen, der verrückten Zubereitungsweise und das mit den verrückten Zutaten. Inspiriert von beliebten Praktiken aus den USA hat Schlecks einen Trend nach Deutschland gebracht, den es vorher so nicht gab.

Und so funktioniert es:

In den Eiscafés suchen sich Kunden zunächst die Portionsgröße aus, es stehen drei zur Auswahl. Anschließend wählen Kunden ihre Basissorte Eiscreme, zum Beispiel Schoko, Vanille, Joghurt oder andere. Abschließend haben Sie die Wahl aus über 100 Zutaten, mit denen Sie Ihre persönliche Kreation verfeinern können. Darunter befinden sich ganz klassische Zutaten, wie Schokolade, Sirup, Nüsse oder Obst, aber auch Ungewöhnliches. Oder haben Sie schon einmal Oreos oder Apfelkuchen ins Eis gemischt? Wer es ganz exotisch mag, für den ist vielleicht die Zutat Ahoibrause das richtige, Wackelpudding oder eine Salzbrezel. Abgerundet wird das Ganze auf Wunsch mit Kräutern oder Gewürzen, wie Zitronenmelisse oder Cardamom. Und obendrauf eine der köstlichen Saucen.

Die Ingredienzien werden von Schlecks auf dem Cold Stone vermischt, sodass eine schöne Masse entsteht. Nicht zu grob, aber auch nicht matschig. Eben genau richtig.

Die Variationsmöglichkeiten sind unendlich groß! Sie können experimentieren, soviel Sie wollen. Für Unentschlossene hat Schlecks auch fertige Kreationen zur Auswahl.

Schlecks Franchise Eis

Angebotene Hilfe und Schulung(en)

Das Unternehmen sieht die Schlecks Niederlassungen als großen Freundeskreis, in dem alle die gleiche Begeisterung für das Konzept und die Produkte teilen. Schlecks möchte keine starren Systemvorgaben machen und Partner damit in ihrer Freiheit und in ihrer Kreativität einschränken. Vielmehr setzt das Unternehmen auf eine gemeinsame Weiterentwicklung der Grundidee mit vielen neuen und ganz verrückten Ideen.

Natürlich werden Partner tatkräftig bei der Auswahl des Standortes, den Finanzierungsmöglichkeiten und beim Management unterstützt. Gerne vermittelt Schlecks Franchisenehmern Lieferanten und hilft bei der Konzeption und Umsetzung ihrer Marketingideen. Schlecks bieten Partnern Schulungen an und durch Hospitation bei einem bestehenden Partner lernen sie alles, worauf es bei der Zubereitung von Eis auf dem Cold Stone ankommt.

Der ideale Schlecks Franchisenehmer

Für die Gründung einer Schlecks Eisdiele benötigen Franchisenehmer keine speziellen Vorkenntnisse. Partner sollten aber Kontaktfreude und ein Verkaufstalent mitbringen, ebenso wie Team- und Unternehmergeist. Franchisenehmer sollten sich für das Konzept von Schlecks, die besondere Zubereitungsart und für Eiscreme allgemein begeistern können.

Bei Schlecks leisten Partner einen Eintrittsbeitrag von 7.000 Euro. Die Höhe der Investitionskosten ist sehr unterschiedlich, bewegt sich aber in etwa zwischen 70.000 und 100.000 Euro. Davon sollten Franchisenehmer mindestens 10.000 bis 15.000 Euro an eigenem Geld mitbringen. Die laufende Gebühr beträgt 3,5% vom Nettoumsatz.

Schlecks' Geschichte

Die Gründung fand im Jahr 2012 statt, nachdem der Gründer Florian Stisser die Idee von einem Schüleraustausch in den USA mitgebracht hatte. Der erste Standort war und ist Osnabrück. Eine zweite Eisdiele und der erste Franchisestandort wurde 2017 in Hamburg Ottensen eröffnet.

Empfehlungen für Sie: ähnliche Franchise-Angebote10 Konzepte gefunden