Tattoolos Logo

Erfdl. Eigenkapital
ab 15.000€

Betriebe
k.A.

tattoolos

eine Lizenz, die Sie interessiert?

Die professionelle Tattooentfernung

Wenn die Stimmung ihren Höhepunkt erreicht und der Zeitpunkt perfekt zu sein scheint, ist ein Tattoo schon mal leicht gestochen.

Erforderliches Eigenkapital
ab 15.000€

Finanzielle Unterstützung
Nein

Gesamtinvestition
ab 25.000€

Eintrittsgebühr
k.A.

Geschäftstyp
Lizenzvereinbarung

Zu erwartende Umsätze nach 2 Jahren
k.A.


Erfdl. Eigenkapital
ab 15.000€

Betriebe
k.A.
  • Laufende Gebühren:
    k.A.
  • Werbegebühren:
    k.A.
  • Lizenzgebühren:
    10%
  • Durchschnittsfläche:
    k.A.

Das Franchise-Konzept
von tattoolos

tattoolos – die professionelle Tattooentfernung

Wenn die Stimmung ihren Höhepunkt erreicht und der Zeitpunkt perfekt zu sein scheint, ist ein Tattoo schon mal leicht gestochen. Doch sind erst einmal ein paar Jahr vergangen, so kommt es nicht selten vor, dass Tätowierte die einstige Entscheidung bereuen. Sei es aus beruflichen Gründen oder einfach, weil der Geschmack sich ändert – Tattoos müssen manchmal wieder entfernt werden. Aber dies ist mitunter gar nicht so einfach. Wird das Tattoo nicht korrekt und professionell entfernt, können unschöne Spuren zurückbleiben. Das Franchiseunternehmen tattoolos ist in ebendiesem Bereich spezialisiert und bietet bereits seit einigen Jahren die professionelle Entfernung von Tattoos und Permanent Make-up an.

Der Erfolg des Franchiseunternehmens begründet sich dabei vor allem durch das hohe Maß an Vertrauen, das ihm die Kunden entgegenbringen. Denn die Technik, die bei tattoolos zum Einsatz kommt, ist stets vom Feinsten: Es werden ausschließlich hochwertige Q-switched Nd:YAG Lasersysteme eingesetzt. Zudem besuchen sowohl Mitarbeiter als auch Franchisepartner regelmäßig fachspezifische Fortbildungen. Besonders attraktiv ist tattolos für seine Kunden zudem, da diese auf Wunsch entweder das gesamte Tattoo entfernen lassen können, oder aber nur einzelne Stellen abändern oder weglasern können. Zudem werden auch Permanent Make-Up, Conture Make-Up und Microblading erfolgreich und äußerst schonend mit modernster Lasertechnik entfernt.

Tattoolos Franchise Tattoo 

Angebotene Hilfe und Schulung(en)

Die Eröffnung eines eigenen tattoolos-Standorts ist für Franchisenehmer besonders attraktiv, da der Franchisegeber in den ersten 12 Monaten eine Franchisegebühr von nur 375 Euro monatlich berechnet. Diese muss jedoch komplett im Voraus gezahlt werden. Ab dem zweiten Jahr wird dann jedoch monatlich abgerechnet. Erklärtes Ziel des Unternehmens ist es, seinen neuen Partnern in jeder Hinsicht auf finanzieller sowie technischer Ebene den Start so einfach wie möglich zu gestalten.

Davon verspricht man sich beim tattoolos Franchise, dass man sich möglichst schnell auf dem deutschen und europäischen Markt etablieren wird. Das Motto „Gemeinsam stärker werden“ ist bei tattoolos Programm: Denn man legt besonderen Wert darauf, mit seinen Partnern auf gleicher Augenhöhe zu arbeiten. Dank des reichen Erfahrungsschatzes und technischen Knowhows ist tattoolos daher für jeden überzeugten Franchisenehmer ein.  

Der ideale tattoolos Franchisenehmer

Ausgezeichnete Nachrichten für potentielle Franchisenehmer, die von dem tattoolos-Konzept überzeugt sind: Das Unternehmen erwartet von seinen neuen Franchisepartnern zunächst keine speziellen Vorkenntnisse. Davon abgesehen ist selbstverständlich erwünscht, dass der Franchisepartner kaufmännische Vorbildung, Freude im Umgang mit anderen Menschen, das nötige Organisationstalent und Teamgeist mitbringt.

Zudem ist es als tattoolos-Partner sinnvoll, über ein gewisses Maß an Unternehmergeist und Verkaufstalent zu verfügen. Das nötige Eigenkapital für die Eröffnung schwankt je nach Standort zwischen 15.000 und 50.000 Euro. Die Investitionssumme liegt zwischen 25.000 und 60.000 Euro. Zudem fordert tattoolos von seinen Partnern eine Lizenzgebühr in Höhe von 10 %. 

Empfehlungen für Sie: ähnliche Franchise-Angebote10 Konzepte gefunden